• Nicole Diehlmann

hhpberlin auf den Braunschweiger Brandschutz-Tagen 2019

Wir sind startklar. Am 25. und 26. September finden erneut die Braunschweiger Brandschutz-Tage statt und wir sind wieder mit dabei: In Fachvorträgen, auf unserer matchbox-Fläche, an der Datentankstelle und im Dialog mit den Talenten von heute und morgen hinterfragen wir Aktuelles und geben neue Impulse für die Zukunft. Unser Ziel: Gemeinsam den Blick weiter als nur über den Tellerrand werfen, schon heute das Morgen denken und den Wandel gestalten.

Wissen teilen – Wissen treiben – Wissen hinterfragen 


Auftakt bildet das Symposium Heißbemessung am 24. September. Unsere Expertise kommt in diesem Jahr aus drei hhpberlin-Niederlassungen: Jana Köllner aus Berlin, Karen Paliga aus Braunschweig und Jörg Sothmann aus Hamburg referieren zum Thema Gussstützen im Brand am Beispiel des „Speicherblocks V 11-16“ der Hamburger Speicherstadt. In ihrem Beitrag erläutern sie den Nachweis für die gusseisernen Stützen, die – ummantelt mit Korkstein, Putz und Stahlblech – eine Konstellation aufweisen, für die keine Bemessungstabellen zur Bestimmung des Feuerwiderstandes vorliegen. Die Herausforderung: die Annahme von geeigneten Materialgesetzen und die Berücksichtigung der geometrischen Imperfektionen für die historischen Stützen.  


Heißbemessung gilt als favorisierte Alternative zu reaktiven Brandschutzsystemen, gerade wenn die nachträgliche Anbringung solcher Beschichtungen oft kompliziert oder kostenintensiv ist oder die Randbedingungen der entsprechenden Verwendbarkeitsnachweise nicht immer einzuhalten sind. Die Dauer der Wirksamkeit von reaktiven Brandschutzsystemen wurde bereits auf den Braunschweiger Brandschutztagen 2018 rege diskutiert. Diese Debatte werden wir aufgreifen und mit Fragen zur Zulassung, Instandhaltung und Dauerhaftigkeit von Bauprodukten in einen konstruktiven Dialog verwandeln. Der matchbox-Methode folgend, hinterfragen wir den Status Quo und setzen neue Impulse.  


Hinterfragen – das wollen auch Astrid Weilert und Michael Winkler. In ihrem Vortrag „Die Mauer muss weg“ auf der Fachtagung am 26. September stellt Frau Weilert ihr Brandschutzkonzept für das offene Atrium eines High-Tech-Unternehmens vor. Dieses soll mit so wenig trennenden Wänden wie möglich auskommen. Im Rahmen der Ausführungsplanung führten die über das Bauordnungsrecht hinausgehenden Anforderungen des Arbeitsstättenrechtes zu Planungsänderungen. Hierzu hat Herr Winkler eine Entfluchtungssimulation als Diskussionsgrundlage zu Türbreiten in Rettungswegen erstellt. Mit ihrem Beitrag wollen Weilert und Winkler noch einmal in die Diskussion über eine Anpassung des Arbeitsstättenrechts an die Regelungen des Bauordnungsrechtes gehen, insbesondere an die der Muster-Versammlungsstättenverordnung. Zudem plädieren sie dafür, Entfluchtungssimulationen als Nachweisführung im Arbeitsstättenrecht explizit zu ermöglichen. Auch die Mauer in den Köpfen muss weg, so der Apell von Weilert und Winkler. 


It’s your tomorrow – Gemeinsam Zukunft gestalten  


Grenzen überwinden, alte Denkmuster durchbrechen. Das ist der immerwährende Antrieb von hhpberlin-Geschäftsführer Stefan Truthän: „Wir müssen Wandel immer mitdenken. Wir können die Herausforderungen der Zukunft nicht mit heutigen Bordmitteln lösen.“ Wie aber funktioniert die Zukunft? Was brauchen wir dafür?  


Mit der Datentankstelle zeigen wir, wie aus Daten Informationen werden. Sie symbolisiert unser Engagement, die digitale Transformation der zivilen Sicherheit voranzutreiben. Die Idee: Daten sind das Öl unseres Jahrhunderts. Öl wird erst nützlich, wenn es verarbeitet und verwendet wird. Und so sind auch Daten erst von Nutzen, wenn sie sinnvoll gebündelt und bereitgestellt werden. Simulationen, Geodaten und Building Information Modelling (BIM) – hhpberlin wird zur Raffinerie und verwandelt diese Daten mithilfe von Algorithmen in den Treibstoff, den smarte Städte brauchen. Mit einem enormen Potenzial für die Arbeit von Planern, Sicherheitsbehörden, Rettungskräften und Gebäudebetreibern.    


Auch du weißt, treibst und hinterfragst? Auch Du hast Visionen und möchtest Zukunft gestalten? Dann zeig uns, wer Du bist! Noch ist das Ende offen, aber auf den Braunschweiger Brandschutz-Tagen kann unsere gemeinsame Geschichte beginnen… 


Wir sind gespannt und freuen uns auf euch!

6fca4095009dffc5286085acf35bd3cc_400x400
  • LinkedIn - Grau Kreis
  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram
0