• Nancy Langnickel

Zurück in die Zukunft – Discuss & Discover 2020

Achtung, festhalten! Nicht aus dem Raum-Zeit-Kontinuum fallen! Wir feiern 2020 unser 20-jähriges Bestehen und beginnen das Jahr mit einer Zeitreise. Dafür kamen alle Kolleginnen und Kollegen am Berliner Standort zur "Discuss & Discover", kurz DiDi, zusammen. Zwei Tage lang tauschten wir unser Wissen aus, blickten nach vorne und zurück. Die DiDi ist fester Bestandteil des Jahresauftakts von hhpberlin, dieses Mal gerahmt von einer Spurensuche durch 20 Jahre Unternehmensgeschichte. 


Auftakt bildete die Keynote der beiden Geschäftsführer Stefan Truthän und Karsten Foth. Sie zeigten auf, wohin das hhpberlin-Schiff steuert und welche Meilensteine vor uns liegen. 2020 wird ein fulminantes Jahr, in dem wir unter anderem die Halle 16 auf der INTERSCHUTZ in Hannover mit Leben füllen und die Besucherinnen und Besucher durch die Megatrends unserer Zeit und die Zukunft der zivilen Sicherheit navigieren. Hier wollen wir unterschiedliche Perspektiven zusammenbringen, sie diskutieren und Impulse setzen. Ähnlich wie auf der DiDi.  


Miteinander und voneinander lernen 


Nach der Keynote gehörte die Bühne den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Sie konnten mithilfe der Barcamp-Methode Themen präsentieren, die ihnen am Herzen liegen und in 30 Sekunden um Teilnehmer werben. In kurzer Zeit entstand eine Agenda aus Workshops und Vorträgen rund um Projekte, fachliche Fragen und aktuelle Prozesse. 


Wie verhalten sich Menschen im Brandfall? Was ist bei hhpberlin nachhaltig? Was können wir noch verbessern? Welche Zukunft hat der Holzbau? Wie beeinflusst Elektromobilität unsere künftige Bauweise – insbesondere bei Parkhäusern? Dies sind nur einige der Fragen, die wir gemeinsam diskutierten. Bei bis zu fünf parallellaufenden Sessions konnten die hhpberliner entscheiden, bei welchem Thema sie mitgestalten möchten.   


Ganz nebenbei hatte jeder die Aufgabe, zurück ins Jahr 2020 zu finden. Durch eine defekte Zeitmaschine waren die Kolleginnen und Kollegen versehentlich in unterschiedlichen Jahren der hhpberlin-Geschichte gelandet. Nur bis 17:00 Uhr konnte der Zeittunnel passiert werden. Bis dahin galt es, auf Spurensuche zu gehen, Rätsel zu lösen und den richtigen Code zu finden. Auf der abendlichen “Welcome back!”-Party landeten alle wieder unbeschadet in der Gegenwart.


Vorbeugender und abwehrender Brandschutz Hand in Hand 


An Tag zwei präsentierte Prof. Dr. Jochen Zehfuß das Thema “Neue Materialien braucht das Land”. Das Forschungsprojekt TIMpuls soll Wissenslücken schließen und dem mehrgeschossigen Holzbau eine breitere Anwendbarkeit ermöglichen. Anschließend fragte uns Thomas Lindemann von der Feuerwehr Bochum: Wie viel Feuerwehr brauchen wir eigentlich? Und wie viel Zeit brauchen Einsatzkräfte, um einen Menschen zu retten? Wie realistisch sind die Vorgaben? Ein sehr anschaulicher und unterhaltsam präsentierter Vortrag über Sinn und Unsinn der Schutzziele der Feuerwehr. 


Dass vorbeugender und abwehrender Brandschutz zusammengehören zeigte auch die anschließende Wahl des Top-Themas der diesjährigen DiDi. Von den vielen Themen wurde die Feuerwehrausbildung zum Gewinner gekürt. Das Ziel: hhpberliner von Kolleginnen und Kollegen mit Feuerwehrerfahrung schulen lassen, damit sie sich künftig noch besser und auf Augenhöhe mit der Feuerwehr austauschen können. Diesem Wunsch werden wir noch in diesem Jahr nachkommen.


Die DiDi zeigte erneut, wie viel Potenzial und Wissen in jeder und jedem Einzelnen steckt und was wir gemeinsam vorantreiben können, wenn wir unsere Sichtweisen, Erfahrungen und unser Wissen miteinander teilen. Diese Haltung leben wir als Team, aber auch nach außen, ganz nach dem Motto: Wir vermehren unser Wissen nur, wenn wir es teilen.

17 Ansichten
6fca4095009dffc5286085acf35bd3cc_400x400
  • LinkedIn - Grau Kreis
  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram
0