Schutzzielorientierte Entrauchung von Atrien – Entwicklung von Entrauchungsstrategien für typische Problemstellungen, Möglichkeiten zur Einbindung in ein Brandschutzkonzept

Schutzzielorientierte Entrauchung von Atrien – Entwicklung von Entrauchungsstrategien für typische Problemstellungen, Möglichkeiten zur Einbindung in ein Brandschutzkonzept

Gerd Wieborg

Abstract aus Masterarbeit

2018

Januar

Der Einsatz von anlagenlagentechnischen Maßnahmen zur Brandbekämpfung wie Sprinkler hat bei Atriumsbauten aufgrund der oft großen Raumhöhe nicht immer die gewünschte Wirkung. Eine effektive Entrauchung ist daher unumgänglich. Zusätzliche Einflüsse bei offenen Atrien, wie das Entstehen von Balcony Spill Plumes oder Temperaturunterschiede zwischen Innen- und Außentemperatur stellen jedoch eine besondere Herausforderungen bei der Konzeption von Entrauchungsanlagen dar.
Mit Hilfe von Ingenieurmethoden ist es grundsätzlich möglich, eine anlagentechnisch und wirtschaftlich optimierte Entrauchungskonzeption unter Berücksichtigung einzuhaltender Schutzziele zu erarbeiten. Im Rahmen der Masterarbeit soll eine Methodik zur Konzeption von Entrauchungen für Atrien entwickelt und hierfür wesentliche Einflussparameter untersucht werden. Die Entrauchung soll maschinell erfolgen, für die Zuluftführung sind sowohl natürliche als auch maschinelle Varianten zu untersuchen. Hierbei ist die Durchführung von CFD-Brandsimulationen mit dem Fire Dynamics Simulator im Rahmen einer Parameterstudie vorgesehen. Abschließend werden Strategien zur Einbindung in ein Brandschutzkonzept untersucht.

6fca4095009dffc5286085acf35bd3cc_400x400
  • LinkedIn - Grau Kreis
  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram
0