Räumungsnachweise für Einrichtungen mit mobilitätseingeschränkten Personen

Räumungsnachweise für Einrichtungen mit mobilitätseingeschränkten Personen

Mathias Herenz

Abstract aus Masterarbeit

2011

Im Rahmen der vorliegenden Masterarbeitwird ein Nachweismodell für die Ermittlung von Räu-mungszeitenfür Einrichtungen mit mobilitätseingeschränkten Personen, wie Pflegeheime und Kran-kenhäuser,entwickelt. Unter Einbeziehung der baulichen Vorgaben und derorganisatorisch-rettungskonzeptionellen Vorkehrungen ist es mit diesem Berechnungsverfahren möglich,die erforder-liche Gesamtzeit für die Räumung von Nutzungseinheiten und Brandabschnitten in Pflegeheimen und Krankenhäusern zu ermitteln. Die Masterarbeitdiskutiert grundlegend die Konzeption von Rettungsmaßnahmen in Einrichtungen mit mobilitätseingeschränkten Personen. Es wird dabei sowohl auf die Vorgaben der Fremdrettung im Zeitraumder Selbstrettungsphase als auch auf die besonderen Problemstellungen in Bezug auf die vertikale Rettung eingegangen. Hier wird deutlich gemacht, dass die Berechnung der Räumungszeiten ausschließlich für eine horizontale Entfluchtung zielführend ist. Darauf ist das Nachweismodell in Bezug auf die berücksichtigten Bewegungskennwerte und die verwendeten Hilfsmittel ausgelegt.

6fca4095009dffc5286085acf35bd3cc_400x400
  • LinkedIn - Grau Kreis
  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram
0