Entwicklung eines Algorithmus zur Bewertung von temporären Abweichungen  im Brandschutz

Entwicklung eines Algorithmus zur Bewertung von temporären Abweichungen im Brandschutz

Hannes Landgraf

Auszug aus Masterarbeit

2018

Mai

Ziel dieser Masterarbeit soll es sein , das zuvor geschilderte Problem der unterschiedlichen Herangehensweisen bei der Beurteilung temporärer brandschutztechnischer Abweichungen anzugehen. Hierzu soll zunächst der Status Quo im Umgang mit temporärenAbweichungen exemplarisch dargestellt werden. Im Anschluss soll ein einheitlicher Weg für den Umgang mit temporären Abweichungen im Brandschutz aufgezeigt werden. Es sollen hierbei sowohl Bauordnungsrechtliche als auch risikoorientierte Aspekte Berücksichtigung finden. Um Entscheidungsprozesse auch für Dritte nachvollziehbar zu gestalten soll zudem die Dokumentation verbessert werden.Im Ergebnis soll ein Algorithmus stehen, welcher den Beteiligten -vom Eigentümer/Betreiber über Sachkundige bis hin zu Behörden -eine einheitliche Handlungsweise bei gleichzeitig besserer Dokumentation ermöglicht. Insbesondere für Betreiber und Eigentümer soll er eine Chance darstellen sich mit dem Thema Brandschutz zielgerichteter auseinanderzusetzen und im Umgang mit Abweichungen schneller die richtigen Entscheidungentreffen zu können. Sachkundigen soll die Entscheidung „aus dem Bauch“ abgenommen und in eine überprüfbare und dokumentierte Entscheidungsfindung übergleitet werden. Den Behörden soll gleichfalls eine einheitliche Entscheidungsgrundlage dargeboten werden und somit der Ermessenspielraum bei gleichzeitiger Erhöhung der Sicherheit reduziert werden.

6fca4095009dffc5286085acf35bd3cc_400x400
  • LinkedIn - Grau Kreis
  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram
0