Bewertung von Möglichkeiten der Räumung von mobilitätseingeschränkten Personen aus barrierefrei errichteten Gebäuden im  Brandfall

Bewertung von Möglichkeiten der Räumung von mobilitätseingeschränkten Personen aus barrierefrei errichteten Gebäuden im Brandfall

Stephan Gerhardt

Abstract aus Masterarbeit

2019

Dezember

Die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Einschränkungen im Lebensalltag ist gesellschaftlicher Anspruch und wird unter anderem durch die barrierefreie Bauweise öffentlich zugänglicher Gebäude umgesetzt. Gesetzliche Regelungen, die Maßnahmen zur baulichen Umsetzung dieser geforderten Barrierefreiheit vor-geben, beziehen sich aber zum großen Teil auf den Normalbetrieb eines Gebäudes und betrachten die Rettungsmöglichkeiten für Menschen mit Einschränkungen im Gefahrenfall nur sekundär. Diese Arbeit geht speziell auf die Rettungsmöglichkeiten mobilitätseingeschränk-ter Menschen in öffentlich zugänglichen Gebäuden ein und stellt mögliche Lösungsansätze dar. Darauf basierend wird durch eine schematische Handlungsempfehlung Schritt für Schritt aufgezeigt, wie ein objektspezifisches Räumungskonzept erarbeitet wird, nach welchen Gesichtspunkten Maßnahmen ausgewählt werden und wie die Räumungskonzeption am Ende überprüft werden kann.

6fca4095009dffc5286085acf35bd3cc_400x400
  • LinkedIn - Grau Kreis
  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram
0